Er ist ein vorbestrafter Schläger und „Stützpunktleiter Ostbayern“ für die Neonazi-Partei „Der dritte Weg“. Neuerdings gibt Walter Strohmeier sich aber als freier Journalist aus, um bei Behörden Informationen über Flüchtlingsunterkünfte abzugreifen. Auf Internetseiten, von denen sich ein Zusammenhang mit dem 27jährigen herstellen lässt, werden bereits seit geraumer Zeit Hetze und Halbwahrheiten verbreitet, um Vorurteile und Ängste zu schüren.

Bamberg -  Protest am Rande der rechten Demo
Bamberg - Protest am Rande der rechten Demo

Die mit Spannung erwartete Demonstration „BAMBERG WEHRT SICH – Asylmissbrauch? Nein Danke!“ in Bamberg entpuppte sich als Neonazi-Kundgebung mit überregionaler Mobilisierung, der um die 180 Sympathisanten folgten. Etwa 2.000 Menschen demonstrierten gegen den braunen Aufmarsch.

Bild aus glücklichen Tagen: Richter, Schüßler, Roßmüller beim Politischen Aschermittwoch (Montage)
Bild aus glücklichen Tagen: Richter, Schüßler, Roßmüller beim Politischen Aschermittwoch (Montage)

Die Meldung, dass sich der bayerische Landesvize Sascha Roßmüller in Untersuchungshaft befindet, hat erste Konsequenzen. Karl Richter gibt mit sofortiger Wirkung den Vorsitz der bayerischen NPD auf. Auch die Stellvertreterin und enge Vertraute Richters, Sigrid Schüßler, trat von ihrem Amt zurück.

Sascha Roßmüller beim Sommerfest der NPD. Gibt der Ballon die Richtung vor?
Sascha Roßmüller beim Sommerfest der NPD. Gibt der Ballon die Richtung vor?

Eigentlich will er in ein paar Wochen wieder stellvertretender Vorsitzender der NPD im Bund werden. Nach einer Razzia der Polizei, die sich gegen das Rockermilieu richtete, sitzt Sascha Roßmüller nun in Untersuchungshaft. Es geht um einen Vorfall , der ihn auch schon seine Bewachungserlaubnis gekostet hatte.

Screenshot Facebook "Bamberg wehrt sich - kein Mensch ist illegal"
Screenshot Facebook "Bamberg wehrt sich - kein Mensch ist illegal"

Hetze gegen Flüchtlinge in Bayern erreicht am Samstag eine neue Stufe. Eine Facebook-Seite ruft zu einer Demonstration „gegen Asylmissbrauch“ nach Bamberg auf. Dahinter steckt mindestens ein organisierter Rechtsextremist. Mehrere Gruppen rufen zu Gegenkundgebungen auf.