Nachrichten aus Oberbayern

Mobile Gedenkstätte wird verladen
Mobile Gedenkstätte wird verladen

Etwa 50 Sympathisanten der extremen Rechten zog es am Samstag zu einer Gedenkveranstaltung auf einem abgelegenen Parkplatz bei Bad Reichenhall. Vordergründig erinnerte man an zwölf 1945 dort getötete Franzosen, die auf Seiten der Waffen-SS gekämpft hatten. Zur Veranstaltung wurde eigens eine mobile Gedenkstätte mitgebracht.

Konkurrenten innerhalb der extremen Rechten. Norman Bordin (links) und Philipp Hasselbach (Mitte) 2005 in Regensburg
Konkurrenten innerhalb der extremen Rechten. Norman Bordin (links) und Philipp Hasselbach (Mitte) 2005 in Regensburg

Münchens rechtsextreme Szene wird „vielfältiger“. Auf einer Veranstaltung am 20. April, dem Geburtstag Adolf Hitlers, gründete sich in der Landeshauptstadt ein Kreisverband der Kleinstpartei Die Rechte. Vorsitzender ist der erst kürzlich aus der Haft entlassene Philipp Hasselbach, der sein politisches Comeback gibt. Diskussionsstoff bietet auch das von NPD-Landeschef Karl Richter gehaltene Grußwort.

Neue Nazi-Partei: "Der Dritte Weg"
Neue Nazi-Partei: "Der Dritte Weg"

Nach eigenen Angaben schickt die Neonazi-Kleinstpartei Der Dritte Weg (III. Weg) ihren Vorsitzenden Klaus Armstroff am 25. Mai in Bad Dürkheim in das Rennen um ein Kreistagsmandat. Damit versuchen die Hobbypolitiker erstmals parlamentarisch Fuß zu fassen. Unterdessen gründete die Splitterpartei einen Stützpunkt in München. Zu der Veranstaltung steuerte der verurteilte Neonazi-Terrorist Martin Wiese eine Rede bei.

Polizeiliche Spurensicherung, Foto: a.i.d.a.
Polizeiliche Spurensicherung, Foto: a.i.d.a.

Vor zwei Tagen hat es in einem Asylbewerberheim in Germering gebrannt, die Polizei geht von Brandstiftung aus. Wurde ein rassistisches Tatmotiv zunächst noch in Betracht gezogen, halten die Behörden einen solchen Hintergrund inzwischen für unrealistisch — und begründen dies mit Argumenten, die aus den erfolglosen NSU-Ermittlungen bekannt sind.