Schlagwort: Daniel Weigl

Beschlagnahmte Gegenstände (Foto: J. Hartl)
Beschlagnahmte Gegenstände (Foto: J. Hartl)

Mit einem Großaufgebot hat die Polizei am frühen Mittwochmorgen insgesamt 73 Objekte durchsucht, in denen Neonazis leben oder arbeiten. Ziel der Razzia war die Sammlung von Beweismitteln für ein Verbotsverfahren gegen das Neonazi-Netzwerk „Freies Netz Süd“.

Matthias Fischer, Freies Netz Süd
Matthias Fischer, Freies Netz Süd

Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, findet seit heute morgen bayernweit eine Großrazzia gegen das rechtsextreme »Freie Netz Süd« statt (Stand 09.00 Uhr).

Aktualisiert: die Presseerklärung der SPD-Landtagsabgeordneten Helga Schmitt-Bussinger und Florian Ritter


Ein ausführlicher Bericht folgt noch

Regensburg: Blockade des Nazi-Aufmarsches
Regensburg: Blockade des Nazi-Aufmarsches

Kurzfristig hatte das Kameradschaftsnetzwerk „Freies Netz Süd“ am Freitag, dem 10. Mai zu einer Demonstration in Regensburg aufgerufen. Anlass war die Verletzung eines mutmaßlichen Gesinnungsgenossen durch einen Messerstich im Rahmen eines Streits in einem Linienbus in den frühen Morgenstunden. Trotz einer geringen Mobilisierungszeit demonstrierten genug Regensburger Bürgerinnen und Bürger gegen den Aufmarsch, so dass dieser bereits nach wenigen Metern zum Stillstand kam.

Justizgebäude Nürnberg
Justizgebäude Nürnberg

Ein Prozess gegen den Schwandorfer Neonazi und Vorsitzenden der rechtsextremen »Bürgerinitiative soziale Alternative Oberpfalz« Daniel Weigl vor dem Amtsgericht Nürnberg wegen vorsätzlicher Körperverletzung endete am Donnerstag, den 02. Mai, mit einem Freispruch. Im Anschluss an die Verhandlung griffen ein 27- und 18-jähriger Neonazi, die als Zuschauer anwesend waren, zwei Zivilpolizisten am Nürnberger Westfriedhof an.