Schlagwort: Regensburg

Screenshot Internetseite "Keine Bedienung für Nazis – Regensburger Gastronomen zeigen Zivilcourage"
Screenshot Internetseite "Keine Bedienung für Nazis – Regensburger Gastronomen zeigen Zivilcourage"

Das Präsidium der BayernSPD vergibt den Josef-Felder-Preis in diesem Jahr an das Regensburger Bündnis „Keine Bedienung für Nazis – Regensburger Gastronomen zeigen Zivilcourage“. Bisherige Preisträger waren u. a. das Gräfenberger Bürgerforum und die Antifaschistische Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München e. V. a.i.d.a .

Broschüre Regensburger Wirte
Broschüre der Regensburger Wirte

Die im Sommer 2010 nach einem rassistischen Angriff auf einen Barkeeper gegründete Regensburger Gastwirte-Initiative »Keine Bedienung für Nazis« wird mit dem Zivilcourage-Preis »Das unerschrockene Wort« 2013 geehrt. Das gab die Jury am Samstag in Eisleben (Sachsen-Anhalt) bekannt. Die 16 deutschen Lutherstädte vergeben diese Auszeichnung, die mit 10.000 Euro dotiert ist, alle zwei Jahre.

Der NPD-Lkw
Der NPD-Lkw

Im Rahmen ihrer „Deutschlandreise“ war die NPD in der letzten Woche auch in Bayern unterwegs. Wie schon in den anderen Bundesländern war die Kundgebungsserie offensichtlich nicht dazu gedacht, die Öffentlichkeit zu erreichen, sondern der Zweck bestand allein in der Provokation durch diese Auftritte. Nirgends mobilisierte die NPD ihre Anhänger, überall bestanden bei der NPD die Kundgebungsteilnehmer nur aus den Besatzungen des mit Parolen gegen Einwanderung und gegen den Euro versehenen Lkw und des Begleit-VW-Busses. Wechselnde Redner aus dem jeweiligen Landesverband der NPD ergänzten die Mannschaft und verbreiteten die rassistischen und nationalistischen Parolen auf leeren Plätzen.