«Fränkischer Heimatschutz» abgeschaltet

Computerspezialisten ist es gelungen, die Betreiber der rechtsextremen Internetseite des „Fränkischen Heimatschutz“ in Coburg zu identifizieren. Die Seite, auf der seit einigen Tagen massiv für einen „Anti-Minarett-Tag“ der NPD am 16. Juli in Coburg mobilisiert wurde, ist inzwischen abgeschaltet.

Lt. Presseberichten war eines der Kennworte, mit dem sich die Betreiber aus Coburg in den auf dem amerikanischen Kontinent stehenden Server einwählten, «heimatschutz88″. Dabei steht die «8″ für den achten Buchstaben des Alphabets, das H. «88″ bedeutet in der Nazi-Szene «Heil Hitler».

Gegründet wurde der „Fränkische Heimatschutz“, dessen Symbol die so genannte „Schwarze Sonne“ – ein SS-Symbol – ist, u. a. von Tino Brandt. Brandt war stellvertretender Vorsitzender der Thüringer NPD und arbeitete zeitweise für den rechten Verlag „Nation & Europa“ in Coburg.

Ein breites Bündnis ruft inzwischen zu einer Gegendemonstration gegen den „Anti-Minarett-Tag“ der NPD auf.