Betrunkene Rassisten stören Regensburger Demo gegen Naziterror

Demonstrationszug durch Regensburg, Postkarte "Kein Platz für Nazis"

Knapp 300 Menschen demonstrierten am Dienstag „gegen Naziterror, rassistische Zustände und den ‘Verfassungsschutz’“. Am Bahnhof traf man auf pöbelnde Neonazis. Darunter ein NPDler, der zuletzt bei einer „Mahnwache für den Frieden“ gesichtet wurde.

von Stefan Aigner, Regensburg Digital

„Linksfaschisten! Linksfaschisten!“ Andreas Diessinger ist ganz in seinem Element. Vergangene Woche präsentierte sich der Regenstaufer bei einer Mahnwache am Bismarckplatz noch als der für Frieden demonstrierende Buddhist aus der NPD.

Weiterlesen auf Regensburg Digital

Fotos gibt es auf unserer Facebook-Seite