gegen RassismusEin Kessel Buntes in Landshut

Landshut ist bunt

Kann eine Kundgebung friedlich verlaufen? Am Samstag haben 1000 Menschen vor dem Rathaus in Landshut genau dies bewiesen.

Ein kurze Zusammenfassung von Karin Hagendorn und Filiz Cetin

Das Motto hieß: „Niederbayern ist bunt! Wir für Demokratie und Vielfalt.” 33 Organisationen hatten zu dieser Demo aufgerufen, darunter die IG Metall, Haus international, MIGLA und viele andere.Die Demonstranten versammelten sich mit Plakaten und Transparenten vor dem Hauptbahnhof und liefen im Rhythmus mit den “Ubuntu drummers” durch die Stadt .

Menschen vieler Nationen sowie Flüchtlinge als auch Politiker aus Stadt und Land waren gekommen, um ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung zu setzen.

Anneliese Huber vom Haus international eröffnete die Grußworte, gefolgt von Oberbürgermeister Hans Rampf und Landrat Peter Dreier. Beide sprachen von den unterschiedlichen Kulturen. Sie hoben hervor, couragiert dem Rassismus entgegenzutreten. Auch die Vertreter der Weltreligionen überbrachten ihre Botschaften der Liebe zu Menschen jeder Religion und Kultur.

In dem vielfältigen Programm, das Robert Grashei und Anneliese Huber moderierten, traten unter anderem der Schauspieler Olav Schürmann, die Folklore Tanzgruppe des Ditib-Elternbeirats und die Musiker Kim Azas und Dieumerci aus dem Kongo auf.Eine bunte Veranstaltung für Frieden, Toleranz und Offenheit, die auf ein tolerantes Miteinander Hoffnung macht.

Veranstaltungsseite auf Facebook mit großer Bildergalerie