Während PolizeikontrolleUnterfranken: Rechtes Paar verletzt Polizisten

Ein Metallrohr wurde als Waffe eingesetzt (Symbolbild, Copyright: donatas1205 / 123RF Stock Photo )

Am Freitagnachmittag ging das ältere Duo im Rahmen einer Verkehrskontrolle unvermittelt auf die Beamten los und verletzte zwei von ihnen. Die 67- und 52jährigen Angreifer, die der rechten Szene zugeordnet werden, befinden sich in Haft. Ob sie zu einer später am Tag im Landkreis Schweinfurt abgehaltenen Veranstaltung wollten, ist unklar.

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft Schweinfurt lagen der Kripo Hinweise auf eine rechte Veranstaltung im Raum Elfershausen im Landkreis Bad Kissingen vor. Zur Aufklärung wurden die Verkehrskontrollen im dortigen Bereich intensiviert. Dabei fiel den Beamten kurz vor 16.00 Uhr laut Pressemitteilung ein Fahrzeug mit „total gefälschte[n] Kennzeichen“ auf.

Der 67jährige Fahrer ergriff ein etwa 40 cm langes Metallrohr, ging auf die Beamten los und versuchte einen Schlag in Richtung Kopf des Würzburger Beamten auszuführen. Der Polizist verletzte sich bei der Abwehr an den Armen. Auch die 53jährige Beifahrerin leistete Widerstand. In Handfesseln ging es für beide auf die Wache. Auf dem Weg dorthin sollen sie die Beamten fortwährend beleidigt haben.

Gegen den männlichen Angreifer wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Der Haftrichter des Amtsgerichts Schweinfurt erließ gegen den Mann ohne momentanen festen Wohnsitz Haftbefehl. Auch seine Begleiterin landete in der Justizvollzugsanstalt, weil gegen sie ein offener Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Würzburg vorlag, wie eine Überprüfung ergab.

Die von der Polizei vermutete rechte Veranstaltung fand laut der Pressemitteilung ab Abend in einer Gaststätte in der Gerolzhofener Innenstadt statt. Die genehmigungsfreie Veranstaltung soll 50 Personen angezogen haben und ohne besondere Vorkommnisse verlaufen sein.