Autor Endstation Rechts.

Augsburger Neonazi-Gedenkmarsch abgesagt

Wie in vielen anderen Städten auch, führen Neonazis in Augsburg alljährlich einen sogenannten Gedenkmarsch durch. In diesem Jahr soll die Demonstration jedoch ausfallen, wie ein NPD-Funktionär mitteilt. Die Entscheidung steht möglicherweise in Zusammenhang mit einer Razzia, bei der Wohnungen mehrerer Kameradschaftsmitglieder aus Augsburg durchsucht wurden.

0 Reaktionen

4.000 Münchner stellen sich Neonazi-Aufmarsch entgegen

In München hatten am vergangenen Wochenende freie Kräfte zum sogenannten Heldengedenken aufgerufen. Letztendlich fanden sich jedoch nur 120 Rechtsextremisten zum Aufmarsch ein, der auch vom lokalen NPD-Kreisverband unterstützt wurde. Etwa 4.000 Gegendemonstranten stellten sich unter dem Motto „München ist bunt“ den Neonazis entgegen.  

0 Reaktionen