Bildstrecken

AfD BayernJüngste Gewalttaten in Bayern: Kaum öffentlicher Zuspruch für Instrumentalisierungsversuch durch AfD

Nach Nizza und der Axtattacke von Würzburg, unter dem Eindruck von München und noch vor Ansbach versuchte die AfD Bayern mit einer öffentlichen Veranstaltung politisches Kapital aus den jüngsten Ereignissen zu ziehen. Die Partei vermied einen offenen Schulterschluss mit bekannten Neonazis, offenbarte aber einige Einblicke in ihre Denkweisen. Nur etwa 80 Anhänger folgten dem Aufruf.

Die Rechte / NPDFrust bei Nürnberger Neonazis: Widerstand übertönte alle Reden

Nur wenige Tage blieben der Zivilgesellschaft zur Mobilisierung: am Mittwoch wurde bekannt, dass die Neonazis der Partei „Die Rechte“ am Sonntag durch den Nürnberger Vorort Reichelsdorf ziehen und insgesamt neun Kundgebungen abhalten wollen. Unterstützung kam – wie in der Vergangenheit – von Anhängern der NPD. Bundesweit ist das nicht so häufig, ist die Partei doch […]

Pegida NürnbergPegida in Fürth: Nicht mehr als eine Wanderbaustelle

40 Teilnehmer konnte der vom Verfassungsschutz beobachtete Pegida-Ableger aus Nürnberg bei seinem Abstecher in das benachbarte Fürth mobilisieren. Der kleine Trupp fiel der Bevölkerung nur durch die benötigte kurzzeitige Sperrung einiger Straßen für den „Spaziergang“ auf. Einige Bewohner entlang der Strecke zeigten ihren Protest und schlossen demonstrativ die Fensterläden.

Rechtsaußen Höcke in SchweinfurtAfD stänkerte, aber Schüler-Kundgebung gegen Rassismus rechtens

Schüler der Schweinfurter Schulen durften für eine Mahnwache gegen Rassismus werben. Das entschied die Schulaufsicht. Die lokale AfD hatte am selben Tag eine Demonstration mit Rechtsaußen Björn Höcke durchgeführt und sah sich durch die Veranstaltung angriffen. Sie selber zog mit NPD-Beteiligung unter der Parole durch die Straßen, mit der die Neonazis der Partei Der Dritte […]