News aus Mittelfranken

Neonazi-Block bei DemoAnsbach: Vergleichsweise harmloser „Spaziergang“ einer radikalen Gruppe

Auch am Samstag gingen in Bayern wieder Pandemieleugner und Impfgegner auf die Straße. Eine der größten Demonstrationen fand im mittelfränkischen Ansbach mit in der Spitze 2.500 Teilnehmenden statt. Die NPD konnte wieder mit drei Bannern mitmarschieren. Radikal geht es auch in dem zugehörigen Telegram-Kanal zu. Unterstützer der Ansbacher Erklärung trafen sich zu einer Menschenkette.

Reaktionen

Nürnberger Ableger ernüchtertQuerdenker schwächeln

Nur 800 Teilnehmer (unsere Schätzung) kamen gestern zur Kundgebung von Querdenken911 nach Nürnberg auf den Volksfestplatz. Die Veranstalter hatten sich vor Gericht 3.500 erlaubte Anwesende erstritten. Die Reden waren dementsprechend pessimistisch. Der Nürnberger Ableger von Querdenken will nun auch keine Demonstrationen mehr anzeigen, sondern «anderweitig» wirken. Laut Haintz führe auch Querdenken schon intern Strategiediskussionen, weil die Bewegung aktuell die Menschen nicht mehr auf die Straße bekäme.

Reaktionen