News aus Oberfranken

NPD-»Bayerntag» und «Anti-Minarett-Aktionstag» in Oberfranken

Der bayerische NPD-Landesverband mobilisiert auch in diesem Jahr zu einem «Bayerntag», dieses Mal mit «Sonnwendfeuer». Stattfinden soll die Veranstaltung am 18. Juni in Oberfranken, ein Ort wird auf der NPD-Internetseite (noch) nicht genannt.

1 Reaktionen

Pommersfelden: Wölfe im Schafspelz

Am 1. – 3. April 2011 treffen sich– wie seit mindestens 10 Jahren – extrem rechte Gäste im Schlosshotel Pommersfelden. Dietmar Munier, Geschäftsführer und Mitinhaber der extrem rechten Verlagsgruppe „Lesen & Schenken“, lädt wieder zum „Lesertreffen“ nach Pommersfelden. Intellektuelle aus der Grauzone zwischen rechtskonservativem Denken und offen rechtsextremen Positionen werden ihre rechte Gedankenwelt darstellen und auf ein interessiertes Publikum aus nah und fern treffen.

1 Reaktionen

Bayreuth: Die Junge Union, die Burschenschaft und die „Junge Freiheit“

Zum Thema „Das linke Netz“ referierte Felix Krautkrämer von der rechten Zeitschrift „Junge Freiheit“ letzten Freitag bei der „Burschenschaft Thessalia“ in Bayreuth. Er beklagte das „Zusammenspiel“ der Bundeszentrale für Politische Bildung bis hin zur „linksextremen Szene“ im „Kampf gegen Rechts“ und forderte, antifaschistischen Projekten den „Geldhahn“ abzudrehen. Sprecher der Burschenschaft Thessalia, die diese Veranstaltung organisierte, ist Julian Hofmann, der auch in der CSU-Jugendorganisation „Junge Union“ aktiv ist.

0 Reaktionen

NPD: Wieder Bundesparteitag in Bamberg?

Aktionsbündnis "Bamberg bleibt bunt"

Die NPD will im Oktober 2011 erneut ihren Bundesparteitag in der Bamberger Konzert- und Kongresshalle abhalten. Die Stadt Bamberg, die Event- und Congress GmbH und der Verein «Freunde der Bamberger Symphoniker» denken nun über eine Umwidmung der Halle nach, um diesen NPD-Parteitag in Bamberg zu verhindern.

10 Reaktionen

Oberprex: Der Kampf gegen Rechts geht weiter – aber nicht für die CSU

Oberprex

Weil die erste Information darüber, dass Rechtsextremisten das leer stehende Lokal „Egerländer“ in Oberprex erworben haben, von der „Antifaschistischen Informations-, Dokumentations- und Archivstelle“ (a.i.d.a.) veröffentlicht worden ist, sieht die örtliche CSU die Aktivitäten des „Runden Tisches gegen Rechtsextremismus in Regnitzlosau“ als linksextremistisch beeinflusst. Insbesondere der SPD-Gemeinderätin Anne Kiefer werfen sie „Linkslastigkeit“ vor.

0 Reaktionen