Schlagwort Demonstrationen

Freies Netz Süd lud zum Klagelied nach Schwandorf

Neonazi-Aufmarsch in Schwandorf (Foto: Endstation Rechts. Bayern)

Am Sonntag den 18.12.2011 führten Neonazis aus den Reihen des Kameradschaftsnetzwerkes «Freies Netz Süd» (FNS) einen Aufmarsch in Schwandorf durch. Thema war der Verfassungsschutz und die Berichterstattung über die Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) allgemein, sowie die Berichterstattung über die lokale rechte Szene in den lokalen Masenmedien. Mehrere Berichte im «Wochenblatt», der «Mittelbayerische Zeitung» und dem «Neuem Tag» brachten unter anderem Straftaten, Gerichtsverfahren und drohende Verfahren lokaler Neonazi-Aktivisten ans Tageslicht.

1 Reaktionen

Frei von Furcht in Deutschland leben – kein Platz für Neonazis!

In Weißenburg, in Nürnberg und anderen Orten finden in den nächsten Tagen Mahnwachen und Demonstrationen gegen den Naziterror statt, wird der von den Nazis ermordeten Menschen gedacht. In Nürnberg begann die Mordserie der NSU, insgesamt wurden hier drei Menschen regelrecht hingerichtet. Weißenburg – in letzter Zeit sind dort verstärkte Aktivitäten der Neonazis festzustellen – ist vor einigen Tagen Schauplatz eines Angriffs von Nazis auf das Jugendzentrum geworden. In Fürth wurde das Auto eines Antifaschisten angezündet.

Wir dokumentieren im Folgenden den Aufruf des «Landkreisbündnis gegen Rechtsextremismus Weißenburg-Gunzenhausen». Demonstrations- und Mahnwachentermine am Ende des Artikels.

7 Reaktionen

Aufruf: Kein Bayerntag der NPD!

Am Samstag, 18. Juni 2011 wird die NPD ihren jährlichen Bayerntag in Mainleus, Ortsteil Schwarzach, Landkreis Kulmbach abhalten.

Geplant ist eine Sonnwendfeier mit Liedermachern und Kinderbetreuung und den Rednern Udo Voigt, Ralf Ollert und Sascha Roßmüller.

Wir wollen keine Neonazis in Oberfranken!

14 Reaktionen

Dresden 2011: Der Countdown läuft

Februar 2011 - Dresden Nazifrei

In genau vier Wochen wollen erneut tausende Neonazis durch Dresden ziehen. In diesem Jahr mobilisieren sie ihre Anhänger gleich für zwei Wochenenden, man will sich für die Schmach des letzten Jahres revanchieren. Aber auch die Gegenseite um das Bündnis „Dresden nazifrei“ steckt seit Monaten in den Vorbereitungen. Klares Ziel dort: die erneute Blockade. Die Aufmärsche und Gegendemos um den 13. Februar haben sich zu einem Spektakel sondergleichen entwickelt.

0 Reaktionen

Nürnberg/Fürth: 2.000 demonstrieren gegen Rechtsextremismus

Mehr als 2000 Menschen haben am Samstag gegen Rechtsextremismus protestiert und sich einer Doppeldemonstration angeschlossen, die in Fürth startete und in Nürnberg fortgesetzt wurde. Anlass der Demo war die brutale Attacke eines Neonazi auf einen 17-jährigen Deutsch-Kurden vor einem Monat.

0 Reaktionen