Schlagwort Kameradschaft Unterfranken

Neonazi-AufmarschWürzburg: 19 Autos mussten für 21 Neonazis weichen

Bescheiden und übersichtlich fiel gestern die Beteiligung an einer rechtsextremen Gedenkveranstaltung in Würzburg aus. Anlass war der Jahrestag der Bombardierung der Stadt gegen Ende des Zweiten Weltkrieges. Mehrere Hundert Menschen protestierten lautstark gegen den mit einem großen Polizeiaufgebot abgesicherten Rundgang. Am Samstag waren in einer eigenen Veranstaltung schon über 5.000 Demokraten gegen den Neonazi-Aufmarsch, aber auch gegen die von Pegida ausgehenden Stimmungen, auf die Straße gegangen.