Schlagwort Karl Richter

Geschlossene Gesellschaft: „Kein Bier für Nazis“ bald auch in München!

Hinter „Kein Bier für Nazis“ verbirgt sich ein Pilotprojekt aus Regensburg, dessen Idee ebenso simpel wie genial scheint. Ein Bezirksausschuss möchte dieses Konzept nun in München einführen. Mit Start- und Schützenhilfe aus Regensburg und dem Segen der Landeshauptstadt, die ambitioniert ist, dieses Projekt dann auch in anderen Bezirken fortzuführen, möchte der Bezirksausschuss Neuhausen-Nymphenburg Mitte November die Wirtsleute sensibilisieren und für das Projekt gewinnen. Wie wichtig ist dieser „Kampf um die Hinterzimmer“ im Kampf gegen neonazistische Umtriebe tatsächlich?

100 Reaktionen

Parteiinterne Machtkämpfe eskalieren: NPD droht neue Schlammschlacht

Nun ist es offiziell: Der Vorsitzende der Schweriner NPD-Fraktion, Udo Pastörs, möchte als Spitzenkandidat seiner Partei zur Europawahl antreten. Geräuschlos wird seine Aufstellung wahrscheinlich nicht über die Bühne gehen. Hinter den Kulissen scheint sich womöglich ein neuer Machtkampf anzubahnen, der die Partei zerreißen könnte. Denn auch Karl Richter aus München scheint Interesse an der Kandidatur zu haben.

18 Reaktionen

Das hausgemachte Versagen – Zum Debakel rechter Parteien bei der Landtagswahl 2013

Wer bei Wahlen in Bayern punkten möchte, kommt an den Metropolregionen um Nürnberg und München nicht vorbei. Entsprechend wurde besonders die bayerische Landeshauptstadt in den letzten Wochen auch von Parteien am ganz rechten Rand regelrecht belagert. So unterschiedlich die Parteien zwischen DIE FREIHEIT und NPD auch betrachtet werden müssen, so erschreckend ähnlich waren ihre Wahlkampfstrategien, Inhalte und Agitationsmuster. Manche Aktivisten sind sowohl für die NPD, als auch für die sich sonst distanzierende FREIHEIT aktiv. 0,0% für Michael Stürzenberger auf Landesebene trotz Aufruf von PRO, DF zu wählen. NPD halbiert ihr Ergebnis, selbst die in Bayern sonst stabil stehenden REPs mussten Stimmen einbüßen. Sie hatten sich viel vorgenommen, gescheitert sind sie in erster Linie an sich selbst. Und in München stellten sie dies im Vorfeld eindrucksvoll unter Beweis.

Eine Analyse von Felix Benneckenstein

32 Reaktionen

Nürnberg: Nazis unerwünscht!

Nachdem zunächst eine kleine „Bayerntour“ vom Landesverband Bayern der NPD durch zahlreiche kleinere Städte tourte, ist jetzt wieder – wie bereits schon einmal im vergangenen Jahr – das NPD-„Flaggschiff“ inklusive Begleitfahrzeugen unterwegs, um täglich in drei Städten Kundgebungen durchzuführen. Heute machte die NPD auch in Nürnberg Halt.

Bereits am Vormittag war die NPD in Amberg und wurde dort von etwa fünfzig kurzfristig mobilisierten DemokratInnen gebührend und lautstark empfangen.

29 Reaktionen

Fremdenfeindliche Auseinandersetzungen in Berlin eskalieren – und die BIA München sieht sie als «Vorbild»

Es braut sich etwas zusammen in Berlin. Der Konflikt um eine Asylbewerberunterkunft in Hellersdorf eskaliert. Fremdenfeindliche Anwohner verbünden sich mit rechtsextremen Parteien wie der NPD, die versucht, aus der aufgeheizten Stimmung politisches Kapital zu schlagen. Ein Spießrutenlauf für die ankommenden Flüchtlinge.

23 Reaktionen