Schlagwort Matthias Fischer

Wettergott und Blockade beeinträchtigen Neonazi-Demonstration in Plauen

Passend zur ersten Rede öffneten sich am Himmel über der sächsischen Stadt Plauen im Vogtland die Schleusen und durchnässten den gesamten Demonstrationszug. Allerdings konnten die Organisatoren aus den Reihen des „Freien Netz Süd“ mit etwa 600 Teilnehmenden den Zulauf wieder deutlich steigern. Eine Blockade sorgte für längeren Stillstand und eine kürzere Route.

14 Reaktionen

Der III. Weg-Hobbypolitiker will in den Kreistag – und erhält Unterstützung von Neonazi-Terrorist Wiese

Nach eigenen Angaben schickt die Neonazi-Kleinstpartei Der Dritte Weg (III. Weg) ihren Vorsitzenden Klaus Armstroff am 25. Mai in Bad Dürkheim in das Rennen um ein Kreistagsmandat. Damit versuchen die Hobbypolitiker erstmals parlamentarisch Fuß zu fassen. Unterdessen gründete die Splitterpartei einen Stützpunkt in München. Zu der Veranstaltung steuerte der verurteilte Neonazi-Terrorist Martin Wiese eine Rede bei.

3 Reaktionen

Bayerische Neonazis wollen in Plauen demonstrieren

Mit einem Banner haben die Neonazis aus dem bayerischen Kameradschaftsnetzwerk „Freies Netz Süd“ heute Morgen den Ort ihrer alljährigen „Nationalen Arbeiterkampfdemo“ am 1. Mai bekanntgegeben. Es trifft mit Plauen eine Stadt im Südwesten des Freistaates Sachsen.

116 Reaktionen

Neonazis wollen in den Stadtrat – Initiativen rufen zum Gegenprotest auf

Einige haben noch gehofft, die Fürther Neonazis schaffen es dank Personalmangel und interner Querelen nicht, zu den Fürther Stadtratswahlen anzutreten. Seit Donnerstagvormittag sammeln die Neonazis der „Bürgerinitiative soziales Fürth“ (BiSF) allerdings UnterstützerInnenunterschriften in der Kleeblattstadt. Das Fürther Bündnis gegen Rechts, Antifa- Gruppen, zahlreiche Organisationen und Gewerkschaften rufen derweil dazu auf, den Nazis den Wahlkampf zu vermiesen.

Ein Beitrag von Timo Müller

72 Reaktionen