Schlagwort Michael Stürzenberger

AfD-Teilstrukturen erstmalig regulär im BerichtVerfassungsschutzbericht nun mit Höcke-Flügel neben NPD und III.Weg

Die AfD Bayern ist im Verfassungsschutzbericht angekommen, zumindest die Junge Alternative und der gewichtige Teil, der sich zum Flügel bekennt. Damit beschreibt erstmalig ein Landesamt wesentliche Strukturen der Partei im Rahmen eines regulären Sicherheitsberichts. Zum Landesverband an sich schweigt sich die Behörde aus. Der Part zum Flügel ist sogar eher verharmlosend. Islamfeind Michael Stürzenberger wird „entlarvt“ und halboffiziell nicht mehr als Journalist angesehen.

229 Reaktionen

Compact KonferenzJürgen Elsässer im Bauerntheater

Mit einer größeren Veranstaltung beteiligte sich der extrem rechte Publizist Jürgen Elsässer am Wahlkampf der AfD in Bayern. Im Gegensatz zu früheren Events reichte es im Freistaat nur für einen Gaststättensaal in Garmisch-Partenkirchen, in dem sonst das örtliche Bauerntheater spielt. Für die Veranstaltung lud die rechte Szene den britischen Aktivisten Tommy Robinson ein.

254 Reaktionen

NeuperlachImmer offenere AfD-Werbung unter dem Label Pegida München

Nur knapp 50 Anhänger folgten Michael Stürzenberger am Samstag nach München-Neuperlach. Damit tritt der „Neustart“ weiter auf der Stelle. In den Reden wurde offen zur Wahl der AfD aufgerufen. Gernot Tegetmeyer kritisierte die Strafverfolgung im Bereich Volksverhetzung und verbotene Kennzeichen. Gemeint war wohl der Hitlergruß des Holocaust-Leugners Alfred Schäfer bei der Demonstration in Nürnberg Ende Juni.

383 Reaktionen

KundgebungStürzenberger und Crew vereinsamten am Regensburger Domplatz

Nur für ihre Live-Streams hielten am Samstag 14 Islamfeinde eine Kundgebung vor exklusiver Kulisse am Regensburger Dom ab. Die Pegida-Aktivisten Stürzenberger, Tegetmeyer & Co. brachen die Veranstaltung nach einer längeren Pause schließlich ab. Gegen die kurzfristig bekannt gewordene Veranstaltung stellten sich in der Spitze hundert Gegendemonstranten.

144 Reaktionen

Neustart wird FehlstartBachmann und Stürzenberger in München: Pegida-Teilnehmerzahl brach stark ein

Knapp unter hundert Anhänger verfolgten am Samstag die zweite Veranstaltung von Pegida Dresden am Münchner Marienplatz. Der von Lutz Bachmann und Michael Stürzenberger erklärte Neustart des Originals in der Landeshauptstadt floppte somit erneut. Der Radikalität der gemachten Aussagen tat das allerdings keinen Abbruch.

310 Reaktionen