Schlagwort Peter Meidl

GerichtsverhandlungBewährungsstrafe für «Pegida»-Peter

Drei Jahre darf sich der frühere Funktionär der Partei Die Rechte, Peter Meidl, nun nichts mehr zu Schulden kommen lassen, sonst könnte die heute verhängte Strafe von einem Jahr auf Bewährung doch noch zum Freiheitsentzug führen. Die Verhandlung vor dem Amtsgericht Rosenheim wurde teilweise unter der falschen Annahme eines Rückzugs des zuerst bei Pegida München aufgefallenen Taxifahrers führen.

250 Reaktionen

Flüchtlingsfreunde und Gegner auf Passaus Straßen

Deutlich mehr Zuspruch als zuletzt in Nürnberg konnte die AfD in Passau verzeichnen. Aber auch die Gegner der rechtspopulistischen Partei waren zahlreich auf den Beinen. Von einem Chaos, das die AfD für die Stadt, die zuletzt zum Drehkreuz der Einreise wurde, konnte dagegen keine Rede sein.

32 Reaktionen

Die RechteHeikle Personalie: Die Rechte möchte unerwünschten Kader loswerden

Die Neonazis aus den Reihen der Partei Die Rechte haben offenbar genug von ihrem „Parteifreund“ Peter Meidl. Auf der zweiten Landesvorstandssitzung wurde einstimmig der Ausschluss des reisefreudigen Rosenheimers beschlossen. Seine öffentlichen Aussagen pro Nationalsozialismus oder mögliche Verurteilungen sind aber nicht der Grund.

133 Reaktionen

Die RechteRosenheim blockiert erneut Neonazis auf Kundgebungstour

Während sich am Samstag viele Augen auf Hamburg richteten, führte die Neonazi-Partei Die Rechte in Rosenheim und Bad Aibling eine Kundgebungstour durch. Mehrere hundert Gegendemonstranten verhinderten eine größere Außendarstellung und blockierten den für die letzte Versammlung vorgesehenen Platz.

108 Reaktionen

Die Rechte1.000 Rosenheimer blockieren Neonazi-Demonstration

Nicht allzu weit kam eine Demonstration der Neonazi-Partei Die Rechte am Samstag in der oberbayerischen Grenzstadt. Etwa 1.000 Bürger stellten sich dem Aufmarsch, der sich gegen Flüchtlinge richtete, entgegen. Bei einem Zwischenfall prügelten mehrere Aktivisten der Partei auf einen Gegner ein, der versucht hatte, ihnen das Mikrofon zu entreißen.

11 Reaktionen