Schlagwort Rainer Biller

Die RechteNeonazis luden als Nügida zum Mini- «Spaziergang»

Beim zweiten Spaziergang des nunmehr inoffiziellen Pegida-Ablegers Nügida trafen sich in Nürnberg lediglich 40 Anhänger und zogen vom Sammelpunkt zum Bundesamt für Flüchtlinge und Migration. Organisatorisch und inhaltlich befand sich die Kundgebung komplett in der Hand der neonazistischen Kleinstpartei Die Rechte um den Münchner Funktionär Philipp Hasselbach.
UPDATE (11.03.2015) Nügida hat alle Anmeldungen für die nächsten Veranstaltungen beim Ordnungsamt überraschend zurückgezogen

55 Reaktionen

Stagnation / Neustart / Troll / SprechverbotSo vogelwild steht es um die bayerischen Pegida-Ableger

Die Ableger des Pegida-Netzwerkes im Freistaat gelten noch als die erfolgreichsten außerhalb der ostdeutschen Bundesländer. Das sagt aber mehr über das Chaos der anderen „Giden“ aus, als dass es als Erfolg verstanden werden könnte. München tritt auf der Stelle, Wügida stagniert bei unter Hundert Teilnehmern, in Nürnberg gibt es plötzlich zwei Ableger, den zweiten „ersten Spaziergang“ und ein Redeverbot.

78 Reaktionen

„Holocaust-Konferenz“ in Nürnberg verhindert

Wie die Nürnberger Zeitung auf ihrer Internetseite berichtet, wurde die vom Rechtsextremisten Bärthel geplante „Holocaust-Konferenz“ sowie sein „Gottesdienst“ durch die Stadt Nürnberg erfolgreich verhindert, die Gastwirte stornierten die entsprechenden Buchungen.

27 Reaktionen

Hof hat gezeigt: wir wollen die Nazis nicht!

Die Stadt Hof hatte die Nazidemonstration zum 1. Mai verboten, das „Freie Netz Süd“ erstritt sich seinen Aufmarsch vor Gericht. 4000 Menschen gingen in der Stadt Hof gegen die Nazis auf die Straße. Die Nazis selbst demonstrierten größtenteils durch menschenleere Gegenden und traten mit rassistischen Parolen sehr aggressiv auf.

31 Reaktionen