Schlagwort Tschechien

Regensburger NPD-Kreisvorsitzenden droht Anklage in Tschechien

Wie der Informationsdienst «Blick nach Rechts» und tschechische Medien berichten, droht dem neuen Regensburger NPD-Kreisvorsitzenden Robin Siener in Tschechien ein Anklage wegen «Verbreitung von Extremismus». Siener war Redner auf einer Demonstration am 1.Mai 2011 in Brno (Brünn), die unter dem Titel «Fremdarbeiterinvasion stoppen» von der rechtsextremen tschechischen „Arbeiterpartei der sozialen Gerechtigkeit“ (DSSS) organisiert wurde.

Tschechien: Pogromstimmung gegen Minderheit

In mehreren tschechischen Kleinstädten strömten an den letzten Wochenenden bis zu tausend Bürgerinnen und Bürger zusammen, um Wohnhäuser von Roma anzugreifen. In Varnsdorf, 500 Meter hinter der deutschen Grenze, konnten Spezialeinheiten der tschechischen Polizei am vergangenen Samstag in letzter Sekunde ein Pogrom verhindern.

Robin Siener als Redner bei Nazi-Veranstaltung in Tschechien: Im Hass vereint

Nicht nur in Heilbronn marschierten am 1. Mai bayerische Nazis aus NPD und Kameradschaften gegen eine «Fremdarbeiterinvasion» mit, sondern auch im tschechischen Brno. Als Redner trat Robin Siener, Aktivist des «Freien Netz Süd» und der NPD aus Cham auf: Er sprach von „Überfremdungsplänen und Vermischungsfantasien der Großkapitalisten“, die „uns auspressen, bis der letzte Tropfen reinen Blutes herausgedrückt» sei.

der «Blick nach Rechts» hat eine Reportage über die Veranstaltung in Brno veröffentlicht.